Diese Webseite verwendet Cookies zur Benutzerführung und Webanalyse, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen

OK, verstanden

Steuern & Abgaben

Bei finanziellen Engpässen sollen steuerliche Entlastungen und Stundungen helfen. Dadurch müssen Sie Zahlungsverpflichtungen in nur reduziertem Umfang bzw. erst später nachkommen, was die kurzfristige Liquidität erhöht.

Themen auf dieser Seite:

Steuerliche Entlastungen / Stundungen

Die Finanzämter haben sich darauf eingestellt, steuerlich zu entlasten, insbesondere durch die großzügige Bewilligung von Stundungen.

Deutschland

Deutschlandweite Regelung

Bitte beachten Sie die Hinweise zu Hamburg bzw. Schleswig-Holstein.

Hamburg

Das gilt in Hamburg

Steuerliche Entlastung

Die Hamburger Finanzämter bieten eine Reihe von Möglichkeiten zur steuerlichen Entlastung:

  • Herabsetzung oder Aussetzung laufender Vorauszahlungen zur Einkommensteuer bzw. Körperschaftsteuer auf Antrag
  • Herabsetzung von Vorauszahlungen zur Gewerbesteuer
  • Herabsetzung des Steuermessbetrages für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen
  • Stundung fälliger Steuerzahlungen
  • Erlass von Säumniszuschlägen
  • Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen

Wir empfehlen Ihnen, sich mit Ihrem steuerlichen Berater und direkt mit Ihrem zuständigen Finanzamt in Verbindung zu setzen, um die Möglichkeiten zu erörtern.

Stundung und Erlass von städtischen Gebühren

Unternehmen, Selbständige, Gewerbetreibende, aber auch sonstige Institutionen, wie von der Corona-Pandemie betroffene Vereine, können auf Antrag die Stundung oder den Erlass von Gebühren bis zum 31. Dezember 2020 beantragen. Ansprechpartner ist die jeweils gebührenerhebende Stelle.

Schleswig-Holstein

Das gilt in Schleswig-Holstein

Steuerliche Entlastung

In Schleswig-Holstein können Anträge auf steuerliche Entlastungen gestellt werden.

Die Stundungsanträge zur Einkommens-, Körperschaft-, und Umsatzsteuer sind regelmäßig formlos an das jeweils zuständige Finanzamt zu richten; Anträge, die die Gewerbesteuer betreffen, an die zuständige Gemeinde. Wir empfehlen Ihnen, vorab den Rat Ihres steuerlichen Beraters einzuholen oder mit dem zuständigen Finanzamt zu sprechen.

Ein Antragsformular für Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Corona-Virus hat die Industrie- und Handelskammer Schleswig- Holstein (IHK) bereitgestellt:
https://www.ihk-schleswig-holstein.de/blueprint/servlet/resource/blob/4739144/fec3c7c48434b8c3975017fbe0f5a7ec/antrag-steuerstundung-data.pdf